Offener Bücherschrank

Offener Bücherschrank

Offener Bücherschrank in der Westbahnstraße

Seit rund sechs Monaten gibt es ihn schon – und er wurde nicht zerstört, verwüstet, ausgeräumt oder umgerissen. Was mich persönlich wirklich etwas überrascht.

Der „offene Bücherschrank“ ist ein tolles Beispiel von funktionierender Selbstorganisation. Ein Kasten steht derzeit in der Westbahnstraße in Wien – weitere Standorte sind im Aufbau. Und jeder kann die enthaltenen Bücher herausnehmen und eigene Bücher dafür hineinstellen. Ohne Gebühren, ohne Registrierung, ohne Technologie. Ganz einfach ein offener Schrank.

Dieser tollen Idee möchte ich auch gerne zum ersten Geburtstag gratulieren können und hoffe, dass das Konzept weiterhin so gut aufgeht.

Mehr Informationen gibt es unter http://www.offener-buecherschrank.at/

Werbeanzeigen

Postkarten aus der Hölle

Images  from the Most Failed Stats - ZIMBABWE

Images from the Most Failed Stats - ZIMBABWE (Foreign Policy Magazine, Alexander Joe/AFP/Getty Images)

Ich möchte alle Leser auf den Artikel „Postcards from Hell“ auf der Web-Seite des Foreign Policy Magazins hinweisen. Er zeigt 60 beeindruckende Fotos aus den gescheiterten Staaten dieser Erde („Images from the world’s most failed states“).

Sei es eine Vorführung von Kinder in Soldatengewändern zur Feier des Präsidenten (Zimbabwe, siehe Foto links), eine HIV-infizierte Mutter mit ihrem Kind (Kambodscha) oder somalische Piraten, mit denen man eher Mitleid haben will (Somalia).  Zu jedem Foto gibt es Hintergrund-Informationen zum Land und der gezeigten Szene.

Im Kino wäre das wohl ein besonders wertvoll, sehr sehenswert!