Luftaufnahmen der Ölkatastrophe

Luftbilder der Ölkatastrophe aus dem TED-Blog

Luftbilder der Ölkatastrophe aus dem TED-Blog

Im Blog von TED (Ideas Worth Spreading) wurden Fotos von der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko (Deepwater Horizon) veröffentlicht . Sie zeigen den weit verbreiteten – und teilweise brennenden(!) – Ölfilm auf dem Wasser: http://blog.ted.com/2010/06/aerial_photos_o.php

Dies ist deshalb etwas besonderes, weil frühere Berichte über Behinderungen von Luftaufnahmen durch die Behörden und durch BP klagten. Daher gibt es auch die Kickstarter-Initiative für Luftbilder der Ölkatastrophe im Eigenbau.

Was sagen die offiziellen Quellen dazu?

Visualisierung der WM 2010 auf Twitter

World Cup 2010 Twitter ReplayAuch wenn man kein großer Fußball-Fan ist, so ist diese Visualisierung der Twitter-Nachrichten trotzdem interessant. Die Seite „World Cup 2010 Twitter Replay“ zeigt die Aktivität auf Twitter zu den jeweiligen Matches auf einer Zeitleiste. Die Themen der geposteten Tweets sind als unterschiedlich große Kreise dargestellt.

So können die Matches im Nachhinein (nochmal?) über Twitter „gesehen“ werden. Und das ist sehenswert!

Der Tipp kam natürlich auf Twitter – via @legaldisclaimer.

Raus aus dem Öl? Das Gegenteil ist der Fall!

Graphik BMVIT 2010: Innovative Energietechnologien in Österreich  Marktentwicklung 2009

Graphik BMVIT 2010: Innovative Energietechnologien in Österreich Marktentwicklung 2009

Ein sehr guter Artikel zum Thema „Öl“ und den – leider nicht fuß-fassenden – umwelfreundlichen Alternativen ist auf dem Blog „Guensberg“ zu finden.

Laut der Marktstatistik „Innovative Energietechnologien in Österreich Marktentwicklung 2009“ des BMVIT gab es im Jahr 2009 einen leichten Rückgang bei Pellets und Wärmepumpen und dagegen einen Zuwachs von 84 % beim Verkauf von Öl-Heizungen. Die Informationen sind kurz, prägnant und inklusive einiger Graphiken im Artikel aufbereitet: http://guensberg.wordpress.com/2010/06/09/raus-aus-dem-ol-in-osterreich-ist-das-gegenteil-der-fall/

Lesenswert!

Klassische Fehleinschätzungen zu Motivation

Ausschnitt aus dem Video zu Motiviation

Ausschnitt aus dem Video zu Motiviation

Ein sehr nettes Video (englisch) beschreibt klassische Fehleinschätzungen zum Thema „Motivation“. Beispielsweise führen höhere Belohnungen nicht automatisch zu motivierten Mitarbeitern.

Wie viel Bezahlung ist notwendig, um meine Mitarbeiter zu Höchstleistungen zu motivieren?

Macht es einen Unterschied, ob wir über Information Worker oder über Fabrikarbeiter sprechen?

Ist Geld oder Freiheit der bessere Motivator?

Die Informationen aus diesem Video sind für den einen oder anderen vielleicht nicht neu – die Art der Präsentation ist jedoch sehr interessant, übersichtlich und schön gemacht. Hier ist der Link zum Video auf YouTube.

Das Video liefert viele Beispiele aus dem IT-Bereich, die Kernaussagen können aber auf viele andere Bereiche umgelegt werden.

Welche Beispiele kennst Du zu diesem Thema? Und wie funktioniert es in Deinem Unternehmen?

Crowdrise – eine Plattform für soziale Projekte

Der Schauspieler Edward Norton setzt sich für die Plattform „Crowdrise“ ein, die Projektideen für soziale Projekte und deren Finanzierung über das Internet erreichen will (Crowdfunding). So soll jeder einfach ein soziales, karitatives Leben beginnen können.

Auf Mashable gibt es auch ein Video von einem Interview zu diesem Thema, nachdem der Schauspieler (Fight Club, American History X, …) am Vortag das Projekt beim „Mashable Media Summit“ vorgestellt hat.

Das Bild unterhalb zeigt im Überblick wie Crowdrise funktioniert.

How Crowdrise Works

Wie Crowdrise funktioniert (englisch)

Weitere Infos zu Crowd Funding siehe früheren Post „Kickstarter.com – Crowdfunding„.

Also, get your project started!

Welches karitative Do-It-Yourself-Projekt hast Du im Sinn?

Luftbilder der Öl-Katastrophe im Eigenbau

Ein tolles Beispiel von Eigeninitiative!

Grassroots Mapping CardDas Projekt „Grassroots Mapping“ macht derzeit Luft-Bilder von der Öl-Katastrophe (oil spill) im Golf von Mexiko – und das mit einfachsten Mitteln! Währenddessen werden offizielle Medien bei der Berichterstattung behindert.

Die Öl-Katastrophe wurde durch die Explosion der Bohrinsel „Deepwater Horzion“ von BP (Beyond Pretroleum) ausgelöst und das Öl breitet sich weiterhin aus – siehe auch „Der Ölteppisch über Österreich“ und „Öl-Katastrophe – Einsatz von Atombombe?„. Weiterlesen

Push the Button, change the World!

Der Social Impact Award (kurz SIA) hat das Motto „Push the Button, change the World!“

Social Impact Award 2010Und worum geht es?

„Der Social Impact Award unterstützt solche Projekte bei ihrer Entstehung. Er lädt Studierende in Österreich ein, selbst Ideen für Projekten zu entwickeln, die gesellschaftliche Probleme auf unternehmerische und kreative Weise zu lösen. Der Award wird vom Institut für Entrepreneurship und Innovation und Emersense organisiert und bietet den TeilnehmerInnen professionelles Know-How, viel Raum für Erfahrungsaustausch und Preise, die jungen Projekten helfen, abzuheben.

Als TeilnehmerIn beim Social Impact Award hast du die Möglichkeit, deine eigene Projektidee für ein gesellschaftliches Projekt zu entwickeln und einzureichen. Bei Workshops und Veranstaltungen bekommst du Unterstützung und lernst engagierte junge Menschen aus verschiedensten Bereichen kennen.“
[Quelle: http://socialimpactaward.at/teilnahme/]

Weiterlesen

BP kauft Suchergebnisse zu „Oil Spill“

Wie Mashable berichtet kauft BP (British Petrolem bzw. „beyond petroleum“) sogenannte „Sponsored Links“ zu den Suchwörtern „Oil Spill“ (Ölkatastrophe, Ölpest, Ölverschmutzung) bei Yahoo und Google.

BP-Anzeige (Sponsored Link) in Goole Suchergebnis

BP-Anzeige (Sponsored Link) in Google Suchergebnis. Zum Vergrößern anklicken.

Die beiden Suchmaschinen listen die Sponsored Links vor den ersten Treffern bei Suchergebnissen. Damit kann BP viele unachtsame Benutzer zu image-fördernden Seiten und PR-Maßnahmen umleiten, wie beispielsweise auf die BP-Web-Seiten „Gulf of Mexico Response“ (englisch) oder „Oil Leak Response“ (englisch). Erstere beschreibt die Maßnahmen von BP zur Beseitigung der Ölpest inklusive schönen grün-gelbem Sonnenlogo – und Kritik bleibt außen vor. Weiterlesen

iPhone Hersteller Foxconn erhöht Löhne – mit vielen Bedingungen

Nach der Serie an Selbstmorden bei Foxconn (dem Hersteller von Produkten wie dem Apple’s iPhone) gibt der Konzern nun eine Erhöhung der Löhne bekannt (siehe dazu auch „Selbstmorde und das iPhone„). Diese sollen um rund 70 % angehoben werden.

Was auf den ersten Blick sehr gut klingt, hat viele Haken. Die Erhöhung ist derzeit nur in einem von mehreren Werken geplant. Und wird erst im Oktober 2010 durchgeführt, wenn ein Mitarbeiter eine drei-monatige Beobachtungsphase seiner Leistung übersteht (Performance Test). Weiterlesen

How to save the world?

Der Blog „How to save the world?“ hat sich augenscheinlich ein hohes Ziel gesetzt. Dave Pollard schreibt über Politik, Wirtschaft, Umwelt, über den Weg in besseres Leben und Web 2.0.

Zu letzterem hat er den Artikel „A Practical Guide to Implementing Web 2.0 (aka Social Networking Tools) in Your Organization“ (englisch) verfasst, der mit bunten Bildern, klaren Anweisungen und ironischen Statements eine gute Lektüre zu diesem Thema ist: http://howtosavetheworld.ca/2009/05/29/a-practical-guide-to-implementing-web-2-0-aka-social-networking-tools-in-your-organization/

Viel Spaß beim Lesen – und Umsetzen.