Offener Bücherschrank

Offener Bücherschrank

Offener Bücherschrank in der Westbahnstraße

Seit rund sechs Monaten gibt es ihn schon – und er wurde nicht zerstört, verwüstet, ausgeräumt oder umgerissen. Was mich persönlich wirklich etwas überrascht.

Der „offene Bücherschrank“ ist ein tolles Beispiel von funktionierender Selbstorganisation. Ein Kasten steht derzeit in der Westbahnstraße in Wien – weitere Standorte sind im Aufbau. Und jeder kann die enthaltenen Bücher herausnehmen und eigene Bücher dafür hineinstellen. Ohne Gebühren, ohne Registrierung, ohne Technologie. Ganz einfach ein offener Schrank.

Dieser tollen Idee möchte ich auch gerne zum ersten Geburtstag gratulieren können und hoffe, dass das Konzept weiterhin so gut aufgeht.

Mehr Informationen gibt es unter http://www.offener-buecherschrank.at/

Werbeanzeigen

Postkarten aus der Hölle

Images  from the Most Failed Stats - ZIMBABWE

Images from the Most Failed Stats - ZIMBABWE (Foreign Policy Magazine, Alexander Joe/AFP/Getty Images)

Ich möchte alle Leser auf den Artikel „Postcards from Hell“ auf der Web-Seite des Foreign Policy Magazins hinweisen. Er zeigt 60 beeindruckende Fotos aus den gescheiterten Staaten dieser Erde („Images from the world’s most failed states“).

Sei es eine Vorführung von Kinder in Soldatengewändern zur Feier des Präsidenten (Zimbabwe, siehe Foto links), eine HIV-infizierte Mutter mit ihrem Kind (Kambodscha) oder somalische Piraten, mit denen man eher Mitleid haben will (Somalia).  Zu jedem Foto gibt es Hintergrund-Informationen zum Land und der gezeigten Szene.

Im Kino wäre das wohl ein besonders wertvoll, sehr sehenswert!

Luftaufnahmen der Ölkatastrophe

Luftbilder der Ölkatastrophe aus dem TED-Blog

Luftbilder der Ölkatastrophe aus dem TED-Blog

Im Blog von TED (Ideas Worth Spreading) wurden Fotos von der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko (Deepwater Horizon) veröffentlicht . Sie zeigen den weit verbreiteten – und teilweise brennenden(!) – Ölfilm auf dem Wasser: http://blog.ted.com/2010/06/aerial_photos_o.php

Dies ist deshalb etwas besonderes, weil frühere Berichte über Behinderungen von Luftaufnahmen durch die Behörden und durch BP klagten. Daher gibt es auch die Kickstarter-Initiative für Luftbilder der Ölkatastrophe im Eigenbau.

Was sagen die offiziellen Quellen dazu?

Visualisierung der WM 2010 auf Twitter

World Cup 2010 Twitter ReplayAuch wenn man kein großer Fußball-Fan ist, so ist diese Visualisierung der Twitter-Nachrichten trotzdem interessant. Die Seite „World Cup 2010 Twitter Replay“ zeigt die Aktivität auf Twitter zu den jeweiligen Matches auf einer Zeitleiste. Die Themen der geposteten Tweets sind als unterschiedlich große Kreise dargestellt.

So können die Matches im Nachhinein (nochmal?) über Twitter „gesehen“ werden. Und das ist sehenswert!

Der Tipp kam natürlich auf Twitter – via @legaldisclaimer.

Raus aus dem Öl? Das Gegenteil ist der Fall!

Graphik BMVIT 2010: Innovative Energietechnologien in Österreich  Marktentwicklung 2009

Graphik BMVIT 2010: Innovative Energietechnologien in Österreich Marktentwicklung 2009

Ein sehr guter Artikel zum Thema „Öl“ und den – leider nicht fuß-fassenden – umwelfreundlichen Alternativen ist auf dem Blog „Guensberg“ zu finden.

Laut der Marktstatistik „Innovative Energietechnologien in Österreich Marktentwicklung 2009“ des BMVIT gab es im Jahr 2009 einen leichten Rückgang bei Pellets und Wärmepumpen und dagegen einen Zuwachs von 84 % beim Verkauf von Öl-Heizungen. Die Informationen sind kurz, prägnant und inklusive einiger Graphiken im Artikel aufbereitet: http://guensberg.wordpress.com/2010/06/09/raus-aus-dem-ol-in-osterreich-ist-das-gegenteil-der-fall/

Lesenswert!

Klassische Fehleinschätzungen zu Motivation

Ausschnitt aus dem Video zu Motiviation

Ausschnitt aus dem Video zu Motiviation

Ein sehr nettes Video (englisch) beschreibt klassische Fehleinschätzungen zum Thema „Motivation“. Beispielsweise führen höhere Belohnungen nicht automatisch zu motivierten Mitarbeitern.

Wie viel Bezahlung ist notwendig, um meine Mitarbeiter zu Höchstleistungen zu motivieren?

Macht es einen Unterschied, ob wir über Information Worker oder über Fabrikarbeiter sprechen?

Ist Geld oder Freiheit der bessere Motivator?

Die Informationen aus diesem Video sind für den einen oder anderen vielleicht nicht neu – die Art der Präsentation ist jedoch sehr interessant, übersichtlich und schön gemacht. Hier ist der Link zum Video auf YouTube.

Das Video liefert viele Beispiele aus dem IT-Bereich, die Kernaussagen können aber auf viele andere Bereiche umgelegt werden.

Welche Beispiele kennst Du zu diesem Thema? Und wie funktioniert es in Deinem Unternehmen?

Crowdrise – eine Plattform für soziale Projekte

Der Schauspieler Edward Norton setzt sich für die Plattform „Crowdrise“ ein, die Projektideen für soziale Projekte und deren Finanzierung über das Internet erreichen will (Crowdfunding). So soll jeder einfach ein soziales, karitatives Leben beginnen können.

Auf Mashable gibt es auch ein Video von einem Interview zu diesem Thema, nachdem der Schauspieler (Fight Club, American History X, …) am Vortag das Projekt beim „Mashable Media Summit“ vorgestellt hat.

Das Bild unterhalb zeigt im Überblick wie Crowdrise funktioniert.

How Crowdrise Works

Wie Crowdrise funktioniert (englisch)

Weitere Infos zu Crowd Funding siehe früheren Post „Kickstarter.com – Crowdfunding„.

Also, get your project started!

Welches karitative Do-It-Yourself-Projekt hast Du im Sinn?